Hannes Marschoun


Mitglied von ArtCreation.de
Kunstforum zur Förderung der Kunst, Literatur, Theater und Musik

HANNES MARSCHOUN

Kunstforum der Kreativität
von Künstlern und Kunsthandwerkern mit Kunstinteressierten
Direkt zum Seiteninhalt
HANNES MARSCHOUN
2021              
/ Vertonung Kurzgeschichten

2021 - 2022   
/ Studium Philosophie, Sinologie, Ludwig-Maximilian-Universität München
/ Abitur

2021             
/ 3. Platz Jugendkulturpreis Landkreis Freising bei München

2018             
/ Lesung bei Radio Lora
/ 1. Platz Schreibwettbewerb Karl-Ritter-von-Frisch Gymnasium

2017             
/ Beginn des Schreibens von Kurzgeschichten

Hannes Marschoun

Tel. +49 160 3289 376



Alle dargestellten Produkte des Autors unterliegen dem Urheberrecht und Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Erlaubnis des Autors nicht kopiert und weiter verwendet werden.

Motivation

"Seit meiner Kindheit bin ich fasziniert von Geschichten aller Art. Egal in welcher Form, ob als Buch, Hörspiel oder Film. Noch heute gibt es für mich nichts Schöneres, als mich in die fiktiven Vorstellungen und Visionen anderer Menschen zu vertiefen. Natürlich erwuchs daraus schnell der Wunsch selbst Geschichten zu erzählen und sie auf irgendeine Form der Welt mitzuteilen.
Allerdings fand ich jahrelang nicht den nötigen Mut, mich vor den Computer zu setzen und mit dem Tippen anzufangen: Zweifel an dem eigenen Können, zu viele andere Ideen, die Angst nach der ersten Seite gleich wieder aufzugeben. Erst durch einen glücklichen Zufall fand ich einen Zugang zur Welt eigenen Schaffens. Ich hatte begonnen kleine, humorvolle Geschichten über das Schulleben auf Blockblätter zu kritzeln, ohne große Hintergedanken. Einfach nur um die Langeweile des Unterrichts zu vertreiben. Mir kam es ganz unterhaltsam vor, ich hatte aber nicht das Bedürfnis mein Gekritzel mit jemandem zu teilen.
Als ich von meinen Freunden jedoch darauf angesprochen wurde, was ich da tat, begann ich vorzulesen, was ich da so entworfen hatte.
Und zu meiner großen Überraschung fanden sie meine Geschichten ebenfalls unterhaltsam.
Ich begann an Schreibwettbewerben teilzunehmen, mehr oder weniger erfolgreich, bis es mir 2021 gelang mit der Novelle „Traum“ den 3. Platz beim Jugendkulturpreis Freising zu belegen. Doch in der Zwischenzeit hatte ich über Jahre hinweg unermüdlich geschrieben und immer mehr Geschichten hatten sich auf meinem Computer angesammelt. Also suchte ich nach einer Möglichkeit meine Ideen in irgendeiner Form der Welt zu präsentieren. Schließlich wagte ich den nächsten Schritt und begann im Dezember 2021 zusammen mit zwei Freunden den YouTube Kanal „Moshroums Geschichtenwelt“ mit den Kurzgeschichten "Traum" und "Landleben" ins Leben zu rufen. Auf diesem spreche ich meine eigenen Erzählungen ein und habe damit einen Weg gefunden, meine Kunst zumindest einem kleinen Publikum mitzuteilen. Ich schreibe nach wie vor um zu unterhalten und selbst wenn sich niemand außer mir selbst für meine Arbeit begeistert, so unterhält sie doch wenigstens mich.
Und wenn ich durch mein Wirken Menschen dazu bringen kann freiwillig ein Buch in die Hand zu nehmen und darin zu lesen, habe ich alles erreicht, was ich wollte."
Zurück zum Seiteninhalt